Mitwirkende

Die derzeit erfolgreichsten und besten Bands boten bei Deutschland Military Tattoo 2014 ein musikalisches Programm der Extraklasse.

 

Director of Music Major Jason Griffiths

Major Jason Griffiths ist 1984 in die britische Armee eingetreten und kam nach seiner ersten musikalischen Ausbildung nach Deutschland, zur „Band of the Queen’s Own Hussars“, die damals in Hohne stationiert war.

Nach dem Studium zum Kapellmeister (Bandmaster) leitete er mehrere Musikkorps der britischen Streitkräfte – zuletzt war er von 2011 bis zum März dieses Jahres Chef der „Band oft he Blues and Royals“ der sogenannten „Household Division“ in Windsor bei London.

Seit März 2014 leitet Major Griffiths ein Karriere-Center in Glasgow und ist für Beförderungen und soziale Angelegenheiten aller britischen Militärmusiker verantwortlich.

Nach drei Jahren als Bandmaster verließ er im März dieses Jahres das Orchester und wurde zum Leiter eines Karriere-Centers in Glasgow ernannt. In dieser Verwendung ist Major Jason Griffiths für Beförderungen und soziale Angelegenheiten aller britischen Militärmusiker verantwortlich.

Nach seinem Debüt auf Schalke im vergangenen Jahr übernimmt Major Jason Griffiths auch beim Deutschland Military Tattoo 2014 die musikalische Gesamtleitung des Finales.

Sergeant Major Gary Chilton
Sergeant Major Gary Chilton

Gary Chilton ist Mitglied des erfolgreichen britischen Pop-Trios „The Soldiers“. Musikmanager Jeff Chegwin stellte die Formation 2009 zusammen. Gleich im ersten Jahr gelang es dem Trio mit dem Album „Coming Home“ auf Platz 4 der britischen Hitparade zu landen. Der Name „The Soldiers“ ist in der Tat Programm, denn die drei sind Angehörige der britischen Streitkräfte. Bis heute haben sie Millionen von Tonträgern verkauft.

Gary Chilton hat im Februar 2012 gemeinsam mit Robin Gibb von der legendären Pop-Gruppe „Bee Gees“ bei einem Wohltätigkeits-Konzert im Londoner Palladium gesungen. Mit ihm hat Chilton auch den Bee Gees-Hit „I’ve gotta get a message to you“ als Benefiz-CD herausgegeben.

Gary Chilton verleiht beim Loreley Tattoo 2014 mit seiner außergewöhnlichen Stimme Tattoo-Klassikern wie „Amazing Grace“, „You raise me up“ oder „When the pipers play“ eine ganz besondere Note – er schwebt mit ihr zwischen den Pipes and Drums und den Klängen der Marching Bands. Ein ganz besonderes Klangerlebnis.

Musikalische Leitung Pipes & Drums: Thomas Zöller
Pipe Major Thomas Zöller

Thomas Zöller studierte schottische Musik mit dem Hauptfach Dudelsack an der Royal Scottish Academy of Music and Drama sowie am National Piping Centre in Glasgow. Dabei war und ist Thomas Zöller nicht nur der erste Deutsche, sondern sogar der erste Festlandeuropäer überhaupt, der diesen Studiengang erfolgreich absolviert hat.

Im Sommer 2005 gründete er die Dudelsack-Akademie, Deutschlands erste offizielle Dudelsackschule, mit Sitz in Hofheim am Taunus. Sie versteht sich als deutsches Zentrum für professionellen Dudelsack-Unterricht.

2006 erhielt Thomas einen Kompositionsauftrag für das Théâtre Municipal de Colmar. Seit 2007 ist er als künstlerischer Leiter des Interkeltischen Folkfestivals tätig. Er konzertiert regelmäßig mit verschiedensten Ensembles, wie Às a´Phìob, ASPs von Zaubererbrüdern und HOMEBOUND.

Mit über 1.000 Auftritten Erfahrung, mehr als zehn CD-Produktionen und zwei veröffentlichten Lehrbüchern verleiht Thomas Zöller als einer der erfahrensten und renommiertesten Dudelsackspieler Deutschlands dem Deutschland Military Tattoo 2014 als Pipe Major eine musikalische Identität, die sowohl in der deutschen als auch schottischen Kultur tief verwurzelt ist.

Das Orchester Marschall Radetzky (Marshal Radecky)
Das Orchester Marschall Radetzky (Marshal Radecky)

Das Orchester trägt aus Verbundenheit den Namen des in der österreichischen Militärgeschichte berühmten Offiziers Marschall Radetzky (1766-1858), der südlich von Prag geboren wurde und mit 18 Jahren in ein Kürassier-Regiment eintrat.

Das Orchester Marshal Radecky wurde am 1. Januar 2009 in Prag gegründet – in ihm haben Berufsmusiker, Kapellmeister und bedeutende Militärmusiker eine künstlerische Heimat gefunden.

Und so steht das Orchester einerseits ganz in der Tradition der tschechischen Militärmusik, ist aber auch in der Lage, protokollarische Aufgaben, Paraden und Konzerte, ja sogar Bälle zu übernehmen. Die Uniformen, in denen die Musiker auftreten, entsprechen exakt dem Aussehen jener aus der Zeit Radetzkys.

Das Orchester Marshal Radecky hat sich als noch junger Klangkörper von der Geburtsstunde an durch seine musikalische Vielfalt in die Herzen der Zuhörer in der tschechischen Heimat gespielt und ist als Marching Band ein gern gesehener und gehörter Gast bei internationalen Tattoos und Festivals.

Ruhrkohle-Chor
RAG Chor

Ihre Leidenschaft ist neben dem Bergbau der Gesang. Der Ruhrkohle-Chor versteht sich als musikalischer Vertreter, aber auch als Bewahrer und Botschafter des Bergbaus und der Bergbaukultur.

Er wurde 1987 gegründet, und seine 90 aktiven Mitglieder können auf viele Erfolge zurückblicken. Zahlreiche Musik-produktionen (CD und DVD) dokumentieren das musikalische Schaffen des Chores. Neben den bergmännischen Liedern pflegen die Sänger auch umfangreiche geistliche Chorliteratur. Aber auch Melodien aus Oper, Operette und Folklore aus aller Welt sowie moderne Popsongs gehören zum breiten Repertoire.

Der Ruhrkohle-Chor wurde bei Konzertreisen in Deutschland, Polen, Italien, in Spanien und der Türkei, ja sogar im Vatikan, vom Publikum stets begeistert aufgenommen

Und wie im vergangenen Jahr, so ist auch in diesem Jahr der RAG-Chor wieder beim Deutschland Military Tattoo eine musikalische Bereicherung der Pipe and Drums und der sinfonischen Orchester.

The Royal British Legion Youth Band Brentwood
The Royal British Legion Youth Band Brentwood

Die Musiker dieser jungen Band tragen den britischen Grenadier-Rock – rot mit schwarzem Stehkragen. Hervorgegangen ist dieses Orchester aus einem Bugle Corps.

Im März 1993 wurde die Band dann als militärische Band in die Royal British Legion aufgenommen. Vorbild war ein typisches  Regiments-Musikkorps der britischen Streitkräfte, allerdings verfügt das Jugendorchester über wesentlich mehr Musikern. In der Royals British Legion Youth Band Brentwood spielen durchschnittlich 60 bis 80 Musiker. Sie sind nicht nur daheim in England bei Konzerten oder bei zeremoniellen Anlässen gefragt, sondern auch als Marching Band bei internationalen Tattoos.

Das Deutschland Military Tattoo auf Schalke freut sich, eine der größten und leistungsstärksten Jugendbands aus Großbritannien unter der Leitung von John Paul Wyndham zu Gast zu haben.



Iserlohner Stadtmusikanten
Iserlohner Stadtmusikanten

In diesem Jahr feiern die Iserlohner Stadtmusikanten ihr 35 jähriges Bestehen. 1979 als Musikzug des Sportvereins Dördel e.V. gegründet, bestand die Formation ausschließlich aus Trompetern und Schlagwerkern; Mitte der 80er Jahre kamen Posaunen, Baritone und Sousaphone dazu. Sie sammelte zunächst musikalische Erfahrung bei Schützenfesten und bei Karnevalsumzügen im Rheinland.

1995 gründete sich mit den Iserlohner Stadtmusikanten ein eigenständiger Verein, und im Jahre 2000 entstand durch eine musikalische Neuausrichtung aus dem klassischen Musikzug eine moderne Show- und Marching-Band nach niederländischem Vorbild.

Bei der Internationalen Musikparade des Iserlohner Bürger Schützen Vereins 2007 zeigt die Band in schicker Uniform ihre erste Show. Seit 2010 erarbeiten international erfahrene Arrangeure und Choreographen die spektakulären Darbietungen  der Iserlohner Stadtmusikanten.

Seitdem sind sie ein gern gesehener Gast bei Musikshows in Frankreich, Belgien und den Niederlanden sowie in Deutschland.
Und von dem Erfolg und der Leistungsfähigkeit der Band zeugen auch die zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen, die sie sich im Laufe der Jahrzehnte „erspielt“ hat.

Die Iserlohner Stadtmusikanten begeistern bei jedem Auftritt durch mitreißende Rhythmen und einer ausgefeilte Choreographie.

Musikcorps Freiwillige Feuerwehr Großen Linden
Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden e.V.

Das Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden e.V. wurde 1953 als Fanfarenzug gegründet. Im Laufe der Jahre nahm das Orchester weitere Instrumentengruppen hinzu – damit erweiterte sich auch sein musikalisches Spektrum.

1975 hat das Musikcorps dann komplett auf Ventilinstrumente umgestellt und hat als Brass Band auch die erste Musik-Show einstudiert.

Die Heimat der Brass Bands liegt in England – dort gibt es etwa 4.000 Orchester. Das Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen Linden ist ein großes Blechbläser-Ensemble mit Schlagzeug; alle Instrumente sind miteinander „verwandt“, was einen ausgeglichenen, homogenen Klangkörper zur Folge hat. Und der wird ergänzt durch eine komplette Palette Schlag- und Percussions-Instrumente.

Das Musikcorps Großen Linden ist eine der wenigen deutschen Brass Bands. Es verbindet den eigenständigen Klang mit Bewegung und kraftvollen Marsch- und Showdarbietungen in einer ansprechenden Gala-Uniform, die an die Feldmarschälle der K&K-Monarchie angelehnt ist.

Das Musikcorps Großen Linden ist ein gern gesehener Gast bei den bedeutenden Tattoos im In- und Ausland.

Werksorchester der Deutschen Steinkohle AG
RAG Orchester

Bergbau hat Tradition – das findet auch beim Deutschland Military Tattoo seinen Niederschlag. Wie im vergangenen Jahr so sind auch 2014 wieder Musiker in der traditionellen Bergmannstracht, im Bergkittel dabei.

Das Werksorchester der Deutschen Steinkohle AG, dessen musikalische Wurzeln bis ins Jahr 1920 zurückgehen, wird verstärkt durch das Rheinpreussen Orchester Langenberg, ebenfalls ein Werksorchester der RAG. Seine Geschichte bleibt unzertrennlich mit der ehemaligen Stadt Homberg verbunden.

Und drittes Orchester im Bunde ist das Werksorchester Niederrhein.

Gemeinsam ziehen diese drei Werksorchester der RAG zum Finale beim Deutschland Tattoo ein. Dazu werden rund 100 Kumpel aus den umliegenden Knappenvereinen stimmungsvoll die Szene des Finales mit Fackeln ins Licht setzen.

Allan MacDonald
Allan Mac Donald

Allan MacDonald ist einer der führenden Köpfe der Gaelic-Musik-Szene, ein wahrer Meister auf der Bagpipe und weltweit einer der angesehenste Spielern. Seine wissenschaftlichen Arbeiten über gälisches Liedgut und Dudelsackmusik gelten als bahnbrechend. In Fachkreisen wird er als „the single most important living source of Gaelic musical culture“ beschrieben.

MacDonald unterrichtete am National Piping Centre und dozierte an der School of Scottish Studies, an der Royal Scottish Academy of Music and Drama in Glasgow und am National Piping Centre. Allan MacDonald hat zwei Notensammlungen mit eigenen und traditionellen Titeln ("The Moidart Collection") für Dudelsack herausgebracht und unzählige eigene Kompositionen und Arrangements für die BBC eingespielt.

Für seine Konzertreihe „From Battlelines to Barlines“ erhielt er den Medienpreis „Golden Angel Award“; sie wurde 2004 im Rahmen des „Edinburgh Fringe Festivals“ erstmals aufgeführt.

MacDonald hat zwei hochgelobte Alben mit der Sängerin Margaret Stewart aufgenommen – „Fhuair mi Pòg“ and „Colla mo Rùn“ –, eine Solo-CD „Dastirum“ sowie das Weltmusik-Album „HOMEBOUND – Live in Germany“ zusammen mit u.a. Thomas Zöller.

Das Deutschland Military Tattoo 2014 ist erfreut, Allan MacDonald als Solist gewonnen zu haben – er wird auch mit der Massed Band zur Eröffnung und im Finale einmarschieren.

 

Michael Klevenhaus
Michael Klevenhaus

Der Sänger, Schauspieler und Autor Michael Klevenhaus studierte Schottisch-Gälisch an der University of the Highland and Islands in Schottland und hat als erster Deutscher einen Masterabschluss auf Gälisch.

Gälische Lieder lernte er durch die Zusammenarbeit mit Allan MacDonald. Für seine Verdienste um die gälische Sprache wurde Michael Klevenhaus im vergangenen Jahr mit dem Gaelic Award von Bòrd na Gàdihlig in Edinburgh ausgezeichnet. Er ist auch Gründer des Deutschen Zentrums für Gälische Sprache und Kultur in Bonn.

Michael Klevenhaus versteht sich als „Kulturvermittler“ und singt beim Deutschland Military Tattoo 2014 in gälischer Sprache zu den Pipes and Drums.

Mario Hackstätter
Mario Hackstätter

Mario Hackstätter ist „Leading Drummer“ der „1st Revolution Pipes & Drums“ und hat für das Deutschland Military Tattoo 2014 in Zusammenarbeit mit Thomas Zöller die Arrangements für die Drums bearbeitet.

Seine langjährige Erfahrung als Drummer hat Mario Hackstätter bei den renommierten Military Tattoos in Edinburgh und Moskau sowie beim Basel-Tattoo gesammelt. Er ist auch Mitglied der „Royal British Legion“.

Fanfarekorps der Genie
Fanfarekorps der Genie

Die Gründung dieses Musikkorps geht zurück ins Jahr 1888, als sich einige Dienstgrade der Pioniertruppe zusammenfanden, um gemeinsam für die Soldaten ihres Pionierregiments zu musizieren.

Es ist überliefert, dass viele Bürger aus Utrecht Jahrzehntelang hinter der „Pioniermusik“ hergelaufen sind – sie war nämlich nicht nur im Regiment, sondern auch in der Bevölkerung beliebt.

Anfang der 50er Jahre wurde das Orchester nach s’Hertogenbosch verlegt und offiziell als „Fanfarenkorps der Pioniere“ geführt. Es setzte sich aus wehrpflichtigen Soldaten und Berufsunteroffizieren zusammen.

Als das älteste Regiment der Streitkräfte hatten die Pioniere ein eigenes Musikkorps, das aber 1995 durch eine Heeresreform aufgelöst wurde.

Anfang 1997 haben sich erneut Freiwillige zusammengefunden und haben das Fanfarenkorps sozusagen erneut aus der Taufe gehoben, mit Genehmigung der Streitkräfte.

Das Fanfarekorps der Genie umfasst bis zu 65 Musiker und tritt in den historischen Uniformen aus dem Gründungsjahr 1888 auf. Das Orchester hat sich seit Neugründung einen respektablen Platz in der internationalen Militärmusikszene erobert und wird auch gerne zu den bedeutenden Tattoos in Europa und in Übersee eingeladen.

Das Deutschland Military Tattoo 2014 freut sich, das Fanfarekorps der Genie in der Veltins Arena zu Gast zu haben.

Das Polizeimusikkorps des Saarlandes
Das Polizeimusikkorps des Saarlandes

Die Musikerinnen und Musiker des Polizeimusikkorps des Saarlandes blicken auf eine große Tradition zurück. Ihr Orchester wurde 1929 gegründet und ist seitdem ein musikalisches Bindeglied zwischen Bürgern und der Polizei.

Über die Jahrzehnte hat sich der musikalische Anspruch des Orchesters aber auch die Gewohnheiten der Zuhörer verändert. Die Musikerinnen und Musiker in Uniform haben in den unzähligen Wohltätigkeitskonzerten aber stets die Herzen ihres Publikums erreicht, ob in der gehobenen Unterhaltungsmusik oder in der Klassik.

Aber nicht nur im Konzertsaal ist das Polizeimusikkorps des Saarlandes zu Hause, sondern auch bei Großveranstaltungen wie Musikparaden oder Tattoos. Es ist das einzige Orchester der Polizeidienste in Deutschland, das auch als Marching Band Auftritt.

Daneben sind die 30 Musikerinnen und Musiker auch als Big Band in Sachen Swing und Künstlerbegleitung unterwegs.

Gerade seine musikalische Vielseitigkeit macht das Polizeimusikkorps des Saarlandes unter der Leitung von Thomas Becker zu einem äußerst beliebten Sympathieträger des Polizeidienstes im Land und in ganz Deutschland.

„Pipers of the World“
Pipers of the World

Tattoo-Manager Ulrich Lautenschläger hat 2012 den Begriff “Pipers of the World” geschaffen – er vereint unter diesem Namen verschiedene Pipe Bands, die immer wieder zu besonderen Anlässen zusammentreten. Meilensteine der „Pipers of the World“ waren bisher das Deutschland Military Tattoo 2013 auf Schalke sowie die Loreley-Tattoos.

Bei Tattoos ist es üblich, eine geschlossene Pipes and Drums-Formation als sogenannte „Massed Band“ aufzustellen. Sie besteht aus mehreren kleineren Orchestern unter der Leitung des Senior Drum Major und ist in musikalischer wie in optischer Hinsicht eine Attraktion. Die vielen Pipes and Drums sind von der Klangfülle ein nicht-alltägliches Hörerlebnis, und die verschiedenen Farben der Tartans bzw. der gesamten Uniformen verleihen dem Klangkörper ein buntes Aussehen.

In diesem Jahr wird die Massed Band „Pipers of the world“ beim Deutschland Military Tattoo 2014 noch umfangreicher sein als im vergangenen. Ihre anerkannte musikalische Kompetenz bringen in diese spektakuläre Formation Thomas Zöller als Leiter und Pipe Major sowie Allan MacDonald ein, einer der weltweit angesehensten Spieler auf der Bagpipe.

Insgesamt besteht die Massed Band „Pipers of the world“ unter anderem aus folgenden Pipe-Bands:

- Red Hackle Pipe Band

- The Pipes and Drums Clangathering London

- The Luxembourg Pipe Band

- Maastricht Police Pipe Band

- 1st Revolution Pipes & Drums

- Fulda Highlanders

- Rhine Area Pipes & Drums

- Ems Highlander Pipe & Drums

- Weilerswist and District Pipe Band

The Elaine Walker Academy of Irish Dance
The Elaine Walker Academy of Irish Dance

Die Geschichte des Irish Dance geht zurück bis ins 15. Jahrhundert; sie weist eine Vielzahl von Tänzen aus. Schon 1750 kannte man in Irland sogenannte „Dance Masters“. Das waren wandernde Tanzlehrer, die von Dorf zu Dorf zogen und der Bevölkerung das Tanzen beibrachten.

Die moderne Periode des Irish Dance begann Ende des 19. Jahrhunderts mit der Gründung der „Gaelic League“, die zum Wiedererwachen der der irischen Kultur ermutigte.

Die hohe Kunst des „Irish Dance“ ist der Tanz in der Formation, so wie ihn „Riverdance“ oder „Lord of the Dance“ in der ganzen Welt äußerst erfolgreich präsentiert hat.

Elaine Walker hat 2004 die „Academy of Irish Dance“ in Böblingen gegründet und unterrichtet mit ihren Tanzlehrern die irischen Tänze für alle Altersgruppen. Die Tänzer haben auch die Möglichkeit, an Wettbewerben, an „Céilís“ (traditionellen Gruppentänzen), an Bühnenauftritten, Festen und Tattoos wie dem Deutschland Military Tatoo 2014 teilzunehmen.

Die Elaine Walker Academy of Irish Dance konnte bereits nach kurzer Zeit durch die kompetente, aber auch durchweg harte Arbeit ihrer Tanzlehrer, Deutsche Meister, Europa Meister und sogar Weltmeister hervorbringen.Irish Dance Academy

Moderator Helmut Jäger
Helmut Jäger

Ob bei Galas, Fernsehen, Hörfunk oder ob als Entertainer auf großen Luxus-Linern – seit 30 Jahren bedeutet Helmut Jäger die Showbühne mehr als nur die Bretter, auf denen man steht. „Sie fasziniert mich – auf der Bühne ist ehrliches Handwerk gefragt“.

Über 30 Jahre lange war er eine der „markanten Stimmen“ des deutschen Radioäthers und des Fernsehens.

Helmut Jäger präsentierte mehr als 20 Jahre beliebte Unterhaltungssendungen beim Südwestrundfunk. Über 2.000 mal hat er die „Radioschau“, „Abendmelodie“ oder „Spätlese“, die „Heimatmusikanten“, die „Schlagerparade“ oder Live-Veranstaltungen des SWR mit den Stars des deutschen Schlagers moderiert.

Er gilt auch als Insider der Militärmusikszene in Deutschland. Für die deutsche Militärmusik hat er in rund 100 Großveranstaltungen und Konzerte die Spitzenorchester der internationalen Militärmusik präsentiert. Zahlreiche dieser Shows wurden live im deutschen Fernsehen übertragen.

Böllerschützen St. Barbara Hesborn
Böllerschützen St. Barbara Hesborn

Wenn sie auftreten, dann wird’s laut, denn sie lassen ihre Böller sprechen.

Die Böllerschützen St. Barbara Hesborn pflegen das Brauchtum des Böllerschießens zu pflegen. Sie sind unter anderem bei der Alphornmesse in Willingen vor über 10.000 Besuchern aufgetreten, bei zahlreichen Festen und bei Großveranstaltungen der Bundeswehr.

Die Böllerschützen St. Barbara Hesborn stehen mit ihrer Tradition und ihrem Selbstverständnis für Frieden und Freiheit. Sie sind alle Mitglieder im Verband der Reservisten der Bundeswehr und schlagen mit ihren Auftritten die Brücke zwischen den Streitkräften und der Gesellschaft.

Mit ihren Böllern werden die St. Barbara Schützen aus Hesborn mit einer Salve den Startschuss des Deutschland Military Tattoos 2014 geben.