Drum Major einer Pipe-Band

Drum Major

Der Drum Major führt die Pipes and Drums und gibt den Musikern die Kommandos, die sich auf den Marsch und die Musik beziehen.

Aus dieser besonderen Stellung heraus ist seine Uniform wesentlich aufwendiger mit Ornaten und Effekten verziert.
Seine Anweisungen gibt der Drum Major entweder mit einer lautstarken Stimme, mit seiner „Mace“ oder mit der rechten Hand. Er dirigiert sozusagen die Marschformation, gibt Weisungen zu Formationsveränderungen und überwacht bzw. organisiert die Positionen der Musiker innerhalb der Formation. Daneben ist der Drum Major auch verantwortlich für das Tempo der Musik.

Beim britischen Heer wurde die Funktion eines Drum Majors erstmals 1650 bei den Drum-Korps eingeführt. Trompeter, Pfeifer und Trommler waren in dem Sinn keine Musiker sondern Übermittler von Anweisungen und Befehlen. Im täglichen Dienst gaben sie gaben der Truppe die Zeichen vom Wecken bis zur Nachtruhe. Auf dem Schlachtfeld waren Trompeter meist die einzigen Signalübermittler, allein durch die Lautstärke des Instruments.

Die Trommeln und Pfeifen befehligte ein Drum Major, der auch seine Musiker im Feld zu verteidigen hatte, der über ihre militärische Disziplin wachte und sie in ihrer Funktion auszubilden hatte.

Mit dem Aufkommen von militärischen Konzert-Orchestern im 18. Jahrhundert wurde die Position des Drum Majors in den Musikdienst aufgenommen.

Die Ausbildung der Drum Major erfolgt an entsprechenden Akademien. Die Lerninhalte sind nicht einheitlich geregelt sonder abgestimmt auf die landesüblichen Regularien. Jedoch werden grundsätzlich Dirigat und Menschenführung vermittelt.

Drum Major entwickeln in der Regel ihren eigenen Stil, mit dem sie das Erscheinungsbild einer Band prägen.

Drum Major werden weltweit bei Marching Bands eingesetzt, bei Militär- und High School Bands und ganz besonders bei Pipe Bands.

Eine ähnliche Funktion hat in Deutschland der Tambourmajor, der meist Spielmannszüge anführt.